Gässli Filmfestival: Plakat

Für das Gässli Filmfestival in Basel habe ich in Zusammenarbeit mit Vaidehi Hofer einen Plakatentwurf eingereicht.

Gässli Filmfestival: Teaser

Wir haben einen Teaser in der gleichen Ästhetik wie das Plakat eingereicht. Unser Ziel war es mit dem Ton die urbane Atmosphäre des Festivals mit dem Thema «Film» zu verbinden. Die parallele Arbeit auf verschiedenen Medien und Formaten war sehr entscheidend für das Resultat, da beide Medien mit ihren Eigenheiten zu neuen Schwierigkeiten und Inspirationen geführt haben.

Licht und Tiefe

Ein Prozess zu dem Thema «Licht und Tiefe». Der Prozess bei einem Projekt ist mir sehr wichtig, weil man dabei am meisten lernen und entdecken kann, was einem bei anderen Projekten helfen kann. Ich komme gerne aus dem Gestalten heraus auf neue Ideen. Zu diesen Begriffen habe ich vor allem analog gearbeitet und den Computer nur selten als Werkzeug benutzt. Die Werkzeuge und Materialien, mit denen man arbeitet, bringen eine eigene Ästhetik und einen eigenen Inhalt mit in die Gestaltung ein. Es ist mir wichtig, diese gezielt einzusetzen. Wenn eine Maus verwendet wird, kann Shift gedrückt werden und man kann dann mit dem Mausrad seitwärts scrollen.

Tankstelle

Zu dem Thema «Tankstelle» sollte ein Tabloid erstellt werden. Nach einer Internetrecherche zu dem Thema ist mir immer wieder die Verbindung vom Autofahren zu dem männlichen Geschlecht aufgefallen, die viele zu ziehen scheinen. Diese Verbindung von dem Autofahren mit Sex, Gewalt/ Aggression und Männlichkeit ist für mich sehr absurd. Sexistische Schlagzeilen wie «Mann links - Frau rechts» sind sehr extreme Beispiele, aber es ist mir ein Anliegen die tief in unserer Gesellschaft verankerten Geschlechterrollenbilder zu hinterfragen.

#36daysoftype

Jedes Jahr zum Frühlingsanfang gibt es die Instagram Challenge «36daysoftype» bei der man 36 Tage lang jeden Tag einen Buchstaben oder eine Zahl gestaltet und auf Instagram postet. Es war mir wichtig, dass ich jeden Tag etwas machen kann worauf ich gerade Lust habe, egal ob die Buchstaben zusammenpassen.

outvers

outvers ist ein junges Design-Startup, dass aus Kunstschaffenden mit sehr diversen Hintergründen besteht. Um diese Vielseitigkeit auch im visuellen Erscheinungsbild kommunizieren zu können habe ich simple geometrische Formen dafür gewählt, welche sich auf viele verschiedene Arten einsetzen lassen, die aber trotzdem einen Wiedererkennungswert schaffen. Um das junge, persönliche Auftreten von outvers zu zeigen, ist die Anrede in Briefen immer ein «Grüessech!», eine typische Anrede in Bern, wo die Agentur ihren Sitz hat. Ich habe Pingpongbälle als Werbegeschenk mit dem Logo und dem QR-Code bedrucken lassen.

fashion revolution

Ich habe einen Vorschlag für eine Kampagne von fashion revolution eingereicht. Dafür entstand eine 3er Serie an Plakaten die für den Social-Media-Auftritt auf Facebook und Instagram angepasst wurde.

Da mich das Thema Nachhaltigkeit sehr interessiert, bin ich automatisch auch an fair fashion interessiert. In unserer Gesellschaft ist es normal, sich regelmässig neue Kleidung zu kaufen, auch wenn man sie gar nicht braucht. Die Kleider selbst sind meist nicht mehr das, was einem Freude bereitet, sondern das Kaufen/ Konsumieren an sich. Etwas Neues bekommen.

Corona Porn

Zusammen mit Danja Leimgruber habe ich für die "Bund"-Essay-Preisverleihung eine Animationen zum Thema vor, während und nach Corona erstellt.

Besonders in letzter Zeit probiere ich, aus meinen gewohnten Gestaltungsbereichen herauszukommen und neue kennenzulernen. Ich möchte nicht in eine Routine verfallen, sondern immer Neues entdecken können. Es ist mir wichtig Lösungen zu finden, die für das Problem sinnvoll sind, und dafür möchte ich nicht einem vorgegebenen Rezept folgen.

vvvvvvvv

Zu der Schrift Diverda Sans habe ich eine Broschüre gestaltet. Ich beschloss, mich mit dem Buchstaben «V» auseinanderzusetzen und ihn repräsentativ für die Schrift darzustellen. Das Resultat sind Auszüge aus meinen Formenstudien mit diesem Buchstaben.

p5.js

P5.js ist eine JavaScript Bibliothek, die dazu genutzt werden kann, um durch programmieren auf neue Bildwelten zu kommen. Es ist möglich live zu programmieren, das heisst, während man den Code schreibt, passt sich das Bild im Hintergrund an. Daher eignet es sich gut um an Partys audio-reaktive Visuals zu programmieren. Ich arbeite gerne mit verschiedenen Gestaltungsansätzen und die rationale, regelbasierte Art der generativen Gestaltung interessiert mich sehr. Je nach Browser können Funktionsweisen variieren.

Ich arbeite gerne mit verschiedenen Designansätzen und die rationale, regelbasierte Art der generativen Gestaltung ist für mich sehr interessant.